Halloween

Die Geschichte besagt, dass die Freilichtbühne im Jahr 1950 gegründet wurde, doch ist das wirklich so, oder existiert sie vielleicht schon viel länger? Gab es in früheren Zeiten nur Menschen die Hexen spielten oder war es vielleicht auch umgekehrt? An Halloween zeigt sich was früher an der Bühne passierte, mit welchen Wesen und Gestalten die Gründerväter sich herumschlagen mussten und warum sie ausgerechnet diesen Ort für die Gründung der Freilichtbühne wählten.

Dieses Jahr wird es am 31.10.2021 an der Freilichtbühne Billerbeck in Kooperation mit der Stadt Billerbeck ein ganz besonders schauriges Erlebnis geben – ein Einblick in alte und gruselige Zeiten in Form eines Parkours über das Bühnengelände und durch das anliegende Waldareal.

In kleinen Gruppen von maximal 8 Personen werden die Besucher in ca. 20-30 Minuten durch verschiedene schrecklich, schöne Themenbereiche begleitet.

Es gibt zwei Varianten den „Light“-Grusel von 16.00 – 18.00 Uhr und den „Extreme“-Grusel von 19.00 – 21.00 Uhr. Jeder sollte sich selbst einschätzen bzw. Eltern ihre Kinder. Bei der Light-Variante wird natürlich Rücksicht genommen 😉

Zur besseren zeitlichen Planung nimmt die Freilichtbühne Anmeldungen unter Angabe der Personenanzahl und der gewünschten Variante (Light oder Extreme) unter aktion@freilichtbuehne-billerbeck.de entgegen.

Gegen einen kleinen Obolus wird es vor Ort die Möglichkeit geben Goldtaler zu erwerben, die bei erfolgreicher Verteidigung gegen die dunklen Wesen des Waldes gegen eine kleine Halloween-Naschtüte eingetauscht werden können.

Das Event selbst ist kostenfrei, die Freilichtbühne freut sich aber über eine kleine Spende.